Photopolymerkompetenz von Cubicure

 
Lithographisch 3D-gedruckte Kunststoffbauteile haben zumeist noch nicht den Schritt in die industrielle Anwendung und Produktion geschafft. Dies liegt vor allem an unzureichenden Materialeigenschaften der zur Verfügung stehenden Photopolymere. Diese sind aufgrund ihrer Molekülstruktur und ihres hohen Vernetzungsgrades spröde oder wenig temperaturbeständig.
Cubicure liefert Hochleistungskunststoffe und einen additiven Fertigungsprozess zur Lösung dieses Dilemmas.


Motivation

Inspiriert von technischen Thermoplasten, wie beispielsweise PP oder ABS, verwendet Cubicure eine neue Polymerchemie bzw. Molekularchitektur, um schlagzähe und temperaturbeständige Photopolymere für den Einsatz in technischen Bauteilen und der industriellen Produktion herzustellen.

Immer das passende Material

Cubicure bietet die Möglichkeit, Materialparameter kundenspezifisch anzupassen oder Photopolymerformulierungen gänzlich neu zu entwickeln. Dadurch können applikationsspezifische Anforderungen an 3D-gedruckte Bauteile optimal gemeistert werden. Neben Materialforschung und -entwicklung im firmeneigenen chemischen Labor kann auf das umfangreiche Know-How der TU Wien im Bereich Materialwissenschaft und Synthesechemie zurückgegriffen werden.

Hochviskose Harze

Cubicure verwendet hochviskose Harze, welche mit dem eigens dafür entwickelten Hot Lithography (HL) Prozess dreidimensional strukturiert werden können. Die hergestellten Photopolymere können Stoßenergien durch plastische Deformation abbauen. Sie zeichnen sich durch hohe Schlagzähigkeit, hohe Bruchdehnung und gute Wärmeformbeständigkeit aus.

Umfassende Werkstoffprüfung

Um höchste Materialqualität und Zuverlässigkeit gewährleisten zu können, führt Cubicure für jedes Photopolymer eine umfassende Materialcharakterisierung durch. Dabei stellt Cubicure höchste Ansprüche an die Einhaltung von Prüfnormen sowie die Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit von Messwerten.

Gefüllte und ungefüllte Photopolymere

Das Materialportfolio von Cubicure umfasst gefüllte als auch ungefüllte Photopolymere. Durch spezielle Füllstoffe ist auch eine Funktionalisierung der Hochleistungskunststoffe, etwa im Bereich elektrischer, magnetischer und brandhemmender Eigenschaften realisierbar. Zudem können hochgefüllte Kompositmaterialien angeboten und im HL-Prozess verarbeitet werden.

Schnell zum Ziel

Kunden erhalten zu jedem von Cubicure entwickelten Material einen spezifischen Parametersatz zur Verarbeitung im HL-Prozess. Damit wird sichergestellt, dass der Kunde ohne eigener Entwicklungsarbeit schnell und zuverlässig Kunststoffteile mit höchster Qualität in beliebiger Losgröße fertigen kann.