27. Mai 2015

S2B (Science To Business) Award für Cubicure

Cubicure gewinnt ersten Preis

Cubicure wird mit dem S2B (Science To Business)- Award des Rudolf Sallinger Fonds

Am 26. Mai vergab der gemeinnützige Rudolf Sallinger Fonds zum ersten Mal den S2B (Science To Business)-Award an unternehmerische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und zeichnete im Rahmen der Future Founders Challenge interdisziplinäre Studierenden Teams für ihre unternehmerischen Ideen aus. Ziel dieser Initiative ist es, Entrepreneurship in der österreichischen Hochschullandschaft besser zu verankern und den Unternehmergeist vor allem beim Nachwuchs nachhaltig zu stärken. Mittels Crowdvoting und den Einschätzungen einer Experten-Jury wurden in einem mehrwöchigen Prozess die Gewinner-Teams ermittelt.
Über das S2B-Preisgeld von 20.000 Euro durfte sich das Gewinnerteam "Cubicure" von der Technischen Universität Wien freuen. "Wir entwickeln neuartige Kunststoffe für den Einsatz in High-End 3D-Druckanlagen. Mithilfe dieser Materialien wird es zukünftig möglich sein, herkömmliche industrielle Produktionsmethoden, z.B. Kunststoffspritzguss, durch die einzigartigen Möglichkeiten des 3D-Drucks zu erweitern", so ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Stampfl vom Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie der TU Wien. Dipl.-Ing. Robert Gmeiner erklärt weiter: "Dadurch können nicht nur Bauteile mit komplexer Geometrie leichter und billiger hergestellt werden, sondern es entstehen auch
Produktionsvorteile durch eine allgemein flexiblere, werkzeugfreie und individualisierte Fertigung." (APA)